„funDOmio“ wird geschützt vor Diebstahl und Vandalismus

In Dortmund ist jetzt eine Freizeiteinrichtung der besonderen Art entstanden – während der Sommerferien bietet „funDOmio“ rund um die Westfalenfallen auf 60.000 Quadratmetern Fahrgeschäfte, Gastronomie und einen Showbereich. Der Pop-Up Freizeitpark im Herzen der Stadt wird außerhalb der Öffnungszeiten mit Kameratechnik bewacht – Video Guard sorgt hier dafür, dass das Gelände vor Vandalen und Diebstahl geschützt ist.

Rund um die Dortmunder Westfalenhallen und dem Signal Iduna Park befindet sich in den kommenden Wochen das funDOmio. Der temporäre Freizeitpark wird veranstaltet durch einen Zusammenschluss von Schaustellern aus ganz Deutschland gemeinsam mit Verantwortlichen des Schausteller-Vereins „Rote-Erde Dortmund“ und richtet sich insbesondere an Familien und Kirmesbegeisterte. Das Geländer des mobilen Freizeitparks ist rundum eingezäunt, um so die Personenzahl auf dem Gelände kontrollieren und begrenzen zu können. Die aufgrund der Corona-Pandemie geltenden Abstandsregelungen sollen damit sichergestellt werden. Täglich von zehn bis 21 Uhr können sich hier die Besucher des Parks auf Achterbahn, Karussell und Co. freuen. Außerhalb der Öffnungszeiten ist das Gelände zum einen durch die Zäune geschützt – zusätzlich sorgen jedoch fünf Kameratower für Sicherheit. Video Guard bewacht Bereiche, in denen es für einen personellen Wachdienst schwierig ist, den Überblick zu behalten – oder der Zaun durch Notausgangregelungen oder ähnliches leichter zu überwinden wäre. Das Risiko, dass Unbefugte das Gelände außerhalb der Öffnungszeiten betreten, wird somit verringert – denn durch Video Guard werden diese sofort erkannt, an die Leitzentrale gemeldet – und diese kann unmittelbar weitere Schritte einleiten: Zunächst wird der Eindringling direkt über Lautsprecher adressiert. Sollte dies nicht ausreichen, werden Sicherheitsdienst oder die Polizei alarmiert. Auf diese Weise ist das Gelände geschützt vor Diebstahl, aber auch vor Vandalismus und Sabotage. Beschädigungen der Fahrgeschäfte werden somit verhindert.

Freizeitpark mit Kameraüberwachung: Gleich fünf Tower sorgen in Dortmund für mehr Sicherheit.

Auf Baustellen wird Video Guard sehr häufig eingesetzt – hier handelt es sich allerdings um „Krumm und Schief, der lustigsten Baustelle der Welt”, eine Attraktion des mobilen Freizeitparks „funDOmio“.

Die Kameras von Video Guard erfassen Unbefugte, die das Gelände des Freizeitparks „funDOmio“ beispielsweise nachts betreten, sofort und melden diese der angeschlossenen Alarmzentrale.

PRESSEKONTAKT